Himo Ebikes 25 km/h

Klappbar

Sie suchen solide Qualität zu einem günstigen Preis? Dann sind Sie bei Himo richtig. Uns gefällt besonders gut die feine Verarbeitung

Das E-Bike

Himo Z16

Handlich aber echt groß genug

Himo Z16 ist mit sehr angenehmen 16 Zoll rädern ausgerüstet und natürlich faltbar.

Die Leistung des Motors ist hervorragend, auch Steigungen werden mit ausreichend Power genommen..

Der Akku ist im Rahmen integriert und versperrt - er kann sowohl im E-Bike als auch außerhalb aufgeladen werden.

Besonders gut gefällt uns der Dämpfer im Hinterrad und eine sehr gut angepasste Übersetzung zum Mittreten.


Fahrbericht

Erste Ausfahrt

VdP (Voll die Power)

Tempo 25 werden gut erreicht.

Grau die Höhe (links) , orange die Geschwindigkeit (rechts)

Beachtlich: Tempo 25 auch bergauf - und das ohne Treten, nur elektrisch!

Technik

Technische Daten

Alles in einer Tabelle

Alle Preise verstehen sich inklusive 20% MwSt.

Himo Z16

EUR 790,00

inkl. USt. zzgl. Versandkosten


Das E-Bike

Himo C20

Schaltbar

Himo C20 fährt auf komfortablen 20 Zoll Reifen und ist mit einer 6-Gang-Schaltung von Shimano ausgerüstet.

Der Akku ist entnehmbar und kann sowohl im E-Bike als auch außerhalb aufgeladen werden. Natürlich ist der Akku versperrt.

Viel Kraft bergauf bietet Himo C20!


Transport

Erste Einpackung

Schnell verstaut

Martin testet über das Wochenende unseren C20, und C20 war ruckzuck im Kofferraum

Technik

Technische Daten

Alles in einer Tabelle

Alle Preise verstehen sich inklusive 20% MwSt.

Himo C20

EUR 950,00

inkl. USt. zzgl. Versandkosten


Fahrbericht

Erste lange Ausfahrt

Für Wilhelm - 33 km!

Irgendwann ist es ja soweit, und wir wollen es wissen. Wie weit fährt Himo C20 in der - annähernd - Ebene wirklich? Also rein elektrisch, ohne zu treten?

Es ist ja recht hügelig bei uns, aber es gibt den langen ebenen Radweg im Wiental, zwischen Kennedybrücke und Hawei. 

Es ist erstaunlich, wie lange C20 hier fährt, ebenso erstaunlich ist auch das Treiben an einem sommerlichen Sonntag hier. Badende Hunde, Menschen mit erstaunlich viel Selbstbewusstsein und Hang zur Sonne, Radler, Jogger, Kinderwägen.

Irgendwann - so nach der 3. oder 4. Runde Hin-Zurück wird es etwas langweilig, und wir treten nicht, sondern wir stromen die Heimfahrt an. Nach Tacho 33 Kilometer fängt nun auch der letzte der 4 Akkubalken zu blinken an, und es geht deutlich langsamer bis in die Speisingerstrasse bergauf. Punktlandung!

2 Sachen sind uns noch aufgefallen. Die Akku-Anzeige ist nicht gerade linear. Nach 5 Kilometer verschwindet der 4. Balken, nach 8 Kilometer der 3., der 2. Balken hingegen will gar nicht weggehen, erst bei 29 Kilometer. Und der letzte Balken blinkt bei 33 Kilometer.

Etwas schade ist auch, dass bei starker Sonne das Display gar nicht so gut ablesbar ist.

Jedoch, bei dieser Reichweite, ist das zwar nicht Großartig, aber OK.